| Desktop Version |

AKTIEN IM FOKUS: Banken gefragt - Fusionsfantasie in Deutschland bleibt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien aus dem Bankensektor waren am Donnerstag im frühen Handel europaweit besonders gefragt. Der Branchenindex Stoxx Europe 600 Banks kletterte als Spitzenreiter in der Branchenwertung um etwa 1,2 Prozent. Besonders deutlich ging es für die Papiere italienischer und deutscher Institute nach oben: Deutsche Bank kletterten um 3,9 Prozent und Commerzbank um 3,3 Prozent. Unicredit gewannen in Mailand rund 3,6 Prozent.

Positiv bei den Anlegern kam das teilweise Einlenken Italiens im Haushaltsstreit mit der EU an. Die Neuverschuldung soll im kommenden Jahr 2,04 Prozent der Wirtschaftsleistung betragen statt wie bisher geplant 2,4 Prozent.

Bei den Frankfurter Finanzhäusern bleibt derweil die Fantasie für eine mögliche Fusion groß, nachdem am Vortag kurz vor Börsenschluss die Spekulation aufkam, dass die Bundesregierung ihre Bemühungen für einen Zusammenschluss intensiviert. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Kreise berichtete, soll unter anderem über mögliche Gesetzesänderungen gesprochen worden sein, um die Fusion kostengünstiger zu machen./tih/mis

Home | Impressum | Kontakt